Hemerocallis altissima (Hohe Taglilie)
Tagliliengewächse (Hemerocallidaceae)
Hemerocallis altissima (Hohe Taglilie)
Alle Gattungen der
Tagliliengewächse anzeigen (229 Gattungen)
Alle Arten der Hemerocallis anzeigen (11 Arten)

Direktauswahl

Hemerocallis altissima
Deutscher Name Hohe Taglilie
Blütezeit Juli bis September
Höhe 100 bis 150cm
Winterhärtezone Z6 (-23,3 Grad bis -17,8 Grad)
Bot. Autor Stout (Arlow Burdette Stout)
Beschrieben 1943
BKS-Kennziffer [69778]
Staude Ja
Hemerocallis
Deutsch Taglilie
Geschlecht -f-
Bot. Autor L. (Carl von Linné)
Beschrieben 1753
Weitere Bilder von Hemerocallis altissima (Hohe Taglilie). Klicken Sie auf die Bilder für eine große Ansicht.
Hemerocallis altissima (Hohe Taglilie)Hemerocallis altissima (Hohe Taglilie)
Zusammenfassung von Hemerocallis altissima
Der deutsche Name von Hemerocallis altissima ist "Hohe Taglilie". Die typische Blütezeit ist von Juli bis September. Hemerocallis altissima erreicht eine Höhe von 100 bis 150cm. Hemerocallis altissima ist nach dem international gültigen Schema in die Winterhärtezone Z6 eingeordnet. Das bedeutet, dass diese Pflanze Minimaltemperaturen (z.B. im Winter) von -23,3 Grad bis -17,8 Grad gerade noch überlebt.

Text: (c) Blütendatenbank

Mehr Informationen zu: Hemerocallis
Der Name Hemerocallis leitet sich von den griechischen Wörtern 'hemera' = 'Tag' und 'kallos' = 'Schönheit' ab. Vielseitige Pflanzengattung mit großem Spektrum an Blütenfarben.

Standort: sonnig bis halbschattig in nährstoffreichen Böden, Blüteneinteilung von groß-, klein- bis miniblütig. Die Einzelblüte erblüht nur für einen Tag, wobei sich immer wieder neue Knospen entwickeln und der Blütenflor über mehrere Wochen ausdehnt.

Standort sonnig bis halbschattig in nährstoffreichen Böden.

Partner: Bergenia, Lysimachia, Euphorbia und viele andere Prachtstauden

Tipp: Verschönern Sie Ihren Salat im Sommer doch mal mit den Blüten. Sie bringen nicht nur Farbe, sondern auch Schärfe ins Spiel. Auch besonders gut geeignet für Kübelbepflanzung auf Balkon oder Terrasse, da sie uns im zeitigen Frühjahr mit ihren frischgrünen, grasartigen Laubbüscheln erfreuen. Später setzen sie Akzente mit ihren überhängenden, grasartigen, saftigen grünen Blättern.

(Verfasser: Frank Badenhop)

Systematische Einordnung von Hemerocallis:

Reich: Plantae (Pflanzen)
Unterreich: Tracheobionta (Gefäßpflanzen)
Überabteilung: Spermatophyta (Samenpflanzen)
Abteilung: Magnoliophyta (Bedecktsamer)
Klasse: Liliopsida (Einkeimblättrige)
Unterklasse: Liliidae (Lilienähnliche)
Ordnung: Asparagales (Spargelartige)
Familie: Hemerocallidaceae (Tagliliengewächse)

 

 
(c) 2006 - 2018 Oliver Kilb | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung