Paeonia mlokosewitschii (Gelbe Kaukasus-Pfingstrose)
Pfingstrosengewächse (Paeoniaceae)
Paeonia mlokosewitschii (Gelbe Kaukasus-Pfingstrose)
Alle Gattungen der
Pfingstrosengewächse anzeigen (144 Gattungen)
Alle Arten der Paeonia anzeigen (19 Arten)

Direktauswahl

Paeonia mlokosewitschii
Deutscher Name Gelbe Kaukasus-Pfingstrose
Synonyme Krim-Pfingstrose, Mlokosewitschs Pfingstrose
Botanische Synonyme Paeonia daurica subsp. mlokosewitschii, Paeonia lagodechiana
Blütezeit April bis Mai
Höhe 70cm
Winterhärtezone Z6 (-23,3 Grad bis -17,8 Grad)
Blatt doppelt 3teilig, bläulichgrün, Nerven am Rand zuweilen rot
Wuchs langlebig
Verwendung gut Schnitt geeignet
Sonstiges Entwickelt ihre volle Pracht nach 3-4 Jahren. Leichte Düngung im September.
Herkunft Wildform!!
Boden sonnig, in saurem bis schwach alkalischem, humosem und nährstoffreichem Boden. wenig mulchen - sonst Stängelfäule!
Lebensraum B
Topfgröße P 0,5
Rarität Ja
Bot. Autor Lomakin (Aleksandr Aleksandrovich Lomakin)
Beschrieben 1897
BKS-Kennziffer [65562]
Staude Ja
Paeonia
Deutsch Pfingstrose
Synonyme Päonie
Geschlecht -f-
Bot. Autor L. (Carl von Linné)
Beschrieben 1753
Weitere Bilder von Paeonia mlokosewitschii (Gelbe Kaukasus-Pfingstrose). Klicken Sie auf die Bilder für eine große Ansicht.
Paeonia mlokosewitschii (Gelbe Kaukasus-Pfingstrose)Paeonia mlokosewitschii (Gelbe Kaukasus-Pfingstrose)Paeonia mlokosewitschii (Gelbe Kaukasus-Pfingstrose)
Zusammenfassung von Paeonia mlokosewitschii
Der deutsche Name von Paeonia mlokosewitschii ist "Gelbe Kaukasus-Pfingstrose". Diese Pflanze ist auch bekannt als: Krim-Pfingstrose, Mlokosewitschs Pfingstrose. Paeonia mlokosewitschii ist auch unter diesem botanischen Namen bekannt: Paeonia daurica subsp. mlokosewitschii, Paeonia lagodechiana. Die typische Blütezeit ist von April bis Mai. Paeonia mlokosewitschii erreicht eine Höhe von 70cm. Paeonia mlokosewitschii ist nach dem international gültigen Schema in die Winterhärtezone Z6 eingeordnet. Das bedeutet, dass diese Pflanze Minimaltemperaturen (z.B. im Winter) von -23,3 Grad bis -17,8 Grad gerade noch überlebt. Das Blatt ist doppelt 3teilig, bläulichgrün, Nerven am Rand zuweilen rot.

Text: (c) Blütendatenbank

Mehr Informationen zu: Paeonia
Standort sonnig in saurem bis schwach alkalischem, humosem und nährstoffreichem Boden.

Wenig mulchen - sonst Stängelfäule! Leichte Düngung im Oktober. Langlebige Staude mit dekorativen, duftenden Blüten und kräftigem Laub - Herbstfärbung!

Entwickelt ihre volle Pracht nach 3-4 Jahren, gut schnittverträglich.

(Verfasser: Frank Badenhop)

Systematische Einordnung von Paeonia:

Reich: Plantae (Pflanzen)
Unterreich: Tracheobionta (Gefäßpflanzen)
Überabteilung: Spermatophyta (Samenpflanzen)
Abteilung: Magnoliophyta (Bedecktsamer)
Klasse: Rosopsida (Dreifurchenpollen-Zweikeimblättrige)
Unterklasse: Rosidae (Rosenähnliche)
Ordnung: Saxifragales (Steinbrechartige)
Familie: Paeoniaceae (Pfingstrosengewächse)

 

 
(c) 2006 - 2017 Oliver Kilb | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung