Acanthus mollis (Pracht-Akanthus)
Akanthusgewächse (Acanthaceae)
Acanthus mollis (Pracht-Akanthus)
Alle Gattungen der
Akanthusgewächse anzeigen (14 Gattungen)
Alle Arten der Acanthus anzeigen (5 Arten)

Direktauswahl

Acanthus mollis
Deutscher Name Pracht-Akanthus
Synonyme Wahrer Bärenklau, Weicher Bärenklau
Blütezeit Juli bis August
Höhe 30 bis 100cm
Winterhärtezone Z6 (-23,3 Grad bis -17,8 Grad)
Blüte in dichten, endständigen, zylindrischen Ähren, weisslich mit purpurnen Adern. Frucht ist eine mit Schleudermechanismus versehene Kapsel
Blatt grundständig, fiederspaltig, gezähnt
Verwendung in großen Steingärten, Staudenrabatten und im Wildgarten
Sonstiges Winterschutz erfoderlich!
Herkunft Asien, Afrika und Süd-Europa
Boden Kultur in jedem Gartenboden in Sonne oder Halbschatten
Partnerpflanzen Bergenia, Miscanthus, Molinia, Panicum, Gaura lindheimeri
Lebensraum FR2
Topfgröße P 0,5
Bot. Autor L. (Carl von Linné)
Beschrieben 1753
BKS-Kennziffer [62012]
Staude Ja
Arzneipflanze Ja
Acanthus
Deutsch Bärenklau
Synonyme Akanthus
Geschlecht -m-
Bot. Autor L. (Carl von Linné)
Beschrieben 1753
Weitere Bilder von Acanthus mollis (Pracht-Akanthus). Klicken Sie auf die Bilder für eine große Ansicht.
Acanthus mollis (Pracht-Akanthus)
Zusammenfassung von Acanthus mollis
Der deutsche Name von Acanthus mollis ist "Pracht-Akanthus". Diese Pflanze ist auch bekannt als: Wahrer Bärenklau, Weicher Bärenklau . Die typische Blütezeit ist von Juli bis August. Acanthus mollis erreicht eine Höhe von 30 bis 100cm. Acanthus mollis ist nach dem international gültigen Schema in die Winterhärtezone Z6 eingeordnet. Das bedeutet, dass diese Pflanze Minimaltemperaturen (z.B. im Winter) von -23,3 Grad bis -17,8 Grad gerade noch überlebt.

Die Blüte ist in dichten, endständigen, zylindrischen Ähren, weisslich mit purpurnen Adern. Frucht ist eine mit Schleudermechanismus versehene Kapsel. Das Blatt ist grundständig, fiederspaltig, gezähnt.

Tipp: Geeignete Partnerpflanzen zu Acanthus mollis: Bergenia, Miscanthus, Molinia, Panicum, Gaura lindheimeri .

Text: (c) Blütendatenbank

Mehr Informationen zu: Acanthus
Es existieren etwa 20 Arten in Asien, Afrika und in Südeuropa. Die Blätter sind meist grundständig, fiederspaltig oder -teilig. Blüten in dichten, endständigen, zylindrischen Ähren. Die Frucht ist eine mit Schleudermechanismus versehene Kapsel. Kultur in jedem Gartenboden in Sonne oder Halbschatten. Verwendung in großen Steingärten, Staudenrabatten und im Wildgarten. Partner: Bergenia, Miscanthus, Molinia, Panicum, Gaura lindheimeri

(Verfasser: Frank Badenhop)

Systematische Einordnung von Acanthus:

Reich: Plantae (Pflanzen)
Unterreich: Tracheobionta (Gefäßpflanzen)
Überabteilung: Spermatophyta (Samenpflanzen)
Abteilung: Magnoliophyta (Bedecktsamer)
Klasse: Rosopsida (Dreifurchenpollen-Zweikeimblättrige)
Unterklasse: Asteridae (Asternähnliche)
Ordnung: Lamiales (Lippenblütlerartige)
Familie: Acanthaceae (Akanthusgewächse)
Unterfamilie: Acanthoideae

 

 
(c) 2006 - 2017 Oliver Kilb | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung